• Presseaussendungen
  • Pressespiegel
  • Pressefotos
  • Logos

Wachstum durch Innovation und Spezialisierung – Erfolgsrezepte auch in der Krise – Kapsch TrafficCom, Andritz AG und Lenzing AG an der SpitzeWACHSTUM DURCH INNOVATION UND
SPEZIALISIERUNG – ERFOLGSREZEPTE AUCH
IN DER KRISE – KAPSCH TRAFFICCOM,
ANDRITZ AG UND LENZING AG AN DER SPITZE

13.09.2012
Der Strategic Performance Test, bereits zum 14-ten Mal von Contrast Management-Consulting durchgeführt, zeigt, dass ein klarer strategischer Fokus und eine konsequente Strategieumsetzung insbesondere in schwierigen Zeiten den wirtschaftlichen Erfolg sichern.

Kapsch TrafficCom, ein Unternehmen, das sich auf elektronische Mautsysteme spezialisiert hat, ist der Sieger des diesjährigen Tests in der Drei-Jahresbetrachtung. Bereits im Vorjahr konnte der internationale Anbieter von Intelligent Transportation Systemen Platz 1 erobern. Der internationale Technologiekonzern Andritz stieg auf Platz 2 (im Vorjahr Platz 3). Der Weltmarktführer bei industriell hergestellten Cellulosefasern, Lenzig AG, machte den größten Sprung und steht bei der diesjährigen Bewertung auf Platz 3 (im Vorjahr Platz 5).

 

Erfolgreich in der Nische – Marktführerschaft durch Premiumprodukte

„Die Gewinnerunternehmen zeichnen sich durchgehend als spezialisierte hoch-innovative Industrieunternehmen aus, die Premiumprodukte anbieten und dadurch in ihrem Segment über Technologieführerschaft die Marktführerschaft erlangen konnten. Durch wohl überlegte Akquisitionen schaffen diese Unternehmen sich Zugang zu neuen Märkten und Produkten und somit zu weiterem Wachstum auf internationaler Ebene“, stellt der Studienautor Werner Hoffmann, Vorsitzender der Geschäftsführung von Contrast Management-Consulting und Vorstand des Instituts für Strategisches Management an der WU Wien fest. Für die Drei-Jahresauswertung wurden dieses Jahr 53 börsenotierte Unternehmen sowie acht Banken und Finanzdienstleister in das Ranking aufgenommen. Die bewährten Kennzahlen zur Performancemessung (Spread, Eigenkapitalrentabilität, Total-Shareholder-Return (TSR) und Wachstum) wurden auch in diesem Jahr beibehalten.

 

Die Herausforderungen mit Mut und Weitsicht beantwortet

„Es ist deutlich erkennbar, dass die erfolgreichen Unternehmen die Krise tatsächlich auch als Chance genutzt haben. Sie waren gezwungen ihr Profil noch stärker zu schärfen, hatten den Mut zu langfristig ausgerichteten Investitionen und können dadurch nachhaltig gestärkt in die Jahre nach der Krise blicken“, so das Autoren-Team.

 

Kapsch TrafficCom Umsatzsteigerung von 152% in der Zeit von 2009-2011

Der internationale Anbieter von Technologien, Lösungen und Dienstleistungen für Intelligent Transportation Systems (ITS), der den größten Teil seines Geschäfts mit ganzheitlichen elektronischen Mautsystemen von der Entwicklung bis zum Betrieb macht, konnte sich mit hohen Investitionen und zukunftsträchtigen Projekten eine attraktive Position sichern. Kapsch konnte in den letzten drei Jahren sowohl Umsatz, Aktienkurs als auch Anlagevermögen verdoppeln. Im selben Zeitraum konnte eine durchschnittliche Eigenkapitalrentabilität von 23% erreicht werden. Durch dieses Vorzeigeergebnis konnte sich Kapsch erneut als Gewinner-Unternehmen im Strategic Performance Test positionieren.

 

Andritz mit Rekordauftragslage und stetiger Wertsteigerung

Der global agierende Industrieanlagenbau-Konzern schafft es nach drei Jahren Top-Performance auf Platz 2 der Strategie-Champions. Über den Studienzeitraum verbucht Andritz einen Rekord nach dem anderen und verfehlt nur um einen halben Punkt die Spitzenplatzierung. Sowohl das Wachstum (Umsatz+Anlagevermögen) lag im Schnitt deutlich über 10%, als auch die Eigenkapitalrentabilität bei über 30%. Der Aktienkurs entwickelte sich beeindruckend von unter 20 € auf weit über 60 € (vor Split). Möglich war diese enorme Entwicklung durch diverse internationale Großaufträge (wie z.B. Ausrüstung für das Wasserkraftwerk Belo Monte, Brasilien und Technologien für das Zellstoffwerk Montes del Plata, Uruguay) sowie die erfolgreiche Einkaufstour der letzten Jahre (z.B. Schuler AG). Hierbei hat Andritz immer Wert darauf gelegt, seine Weltmarktführerschaft in den Nischensegmenten zum einen durch Internationalisierung auszudehnen und zum anderen auch durch die Akquisition von Unternehmen in neuen, nahestehenden Produktsegmenten und Technologien sein Produktportfolio zu optimieren. In allen fünf Sparten darf sich Andritz zu den Marktführern zählen, was eine konsequente und erfolgreiche Strategieverfolgung unterstreicht.  

 

Lenzing mit Wachstumsstrategie nachhaltig erfolgreich

Die Lenzing AG, Weltmarktführer bei industriell hergestellten Cellulosefasern, setzt seit Jahren auf eine konsequente Wachstumsstrategie und die Ausweitung von Kapazitäten. Das Unternehmen profitiert dabei von seiner Innovationsführerschaft, welche es Lenzing ermöglicht, als einziges Unternehmen weltweit in großindustriellem Maßstab alle drei Generationen von Man-made Cellulosefasern zu erzeugen.

Das oberösterreichische Unternehmen hat sich international einen Namen gemacht und ist weltweit durch Produktionsstandorte vertreten. Von den mehr als 6.500 Mitarbeitern waren zum Bilanzstichtag 2011 knapp die Hälfte in Österreich beschäftigt.

Um den Erfolgslauf weiterhin zu garantieren, hat das Unternehmen stark in Asien investiert. Mit enormen Investitionen in Produktionskapazitäten möchte das Unternehmen weiterhin vom Trend der wachsenden Fasernachfrage profitieren, welches vor allem durch das rasche Wachstum der Schwellenländer profitiert. Lenzing konnte im Betrachtungszeitraum den Umsatz beinahe verdoppeln und mit einer Eigenkapitalrentabilität von ca. 28% die Kapitalgeber erfreuen. Zusätzlich hat der Aktienkurs im Analysezeitraum einen Zuwachs von über 250% verzeichnet, was die Börsenperformance glänzen lässt.

 

Die Erfolgsparameter

Spezialisierung: Die Unternehmen bedienen meist stark spezialisierte Segmente, in denen die Gewinnerunternehmen oftmals eine Marktführerschaft erreichen, die gerade in Nischensegmenten als besonders profitabel gilt.

Innovation: Die Gewinner sind hochinnovative Unternehmen und können auf Grund ihrer Technologieführerschaft ihre marktführende Position durch überlegene Produkte und Dienstleistungen dauerhaft absichern und ein Preispremium durchsetzen.

Wachstum: Spezialisierung und Innovation sind die Motoren eines nachhaltigen Wachstums, das durch gezielte Akquisitionen zur Erschließung neuer Märkte und komplementärer Technologien zusätzlich unterstützt wird.

 

Banken und Versicherungen

Bei den Banken und Versicherung konnten sich auch dieses Jahr die Vienna Insurance Group und die Raiffeisen Bank International die Spitzenplätze in dieser gesondert ausgewerteten Kategorie sichern. Diese beiden Unternehmen zeichnen sich dadurch aus, dass sie in Vergangenheit jeweils am konsequentesten ihre CEE-Expansion vorangetrieben haben. Dies belegt eindrucksvoll, dass das Engagement österreichischer Finanzdienstleiser im CEE-Raum selbst in wirtschaftlich schwierigen Zeiten einen positiven Einfluss auf den Unternehmenserfolg hat.