• Presseaussendungen
  • Pressespiegel
  • Pressefotos
  • Logos

Unternehmensplanung und -steuerung. Von der Strategie zum Cashflow - Aktuelles Fachbuch für effiziente Planung erschienenUNTERNEHMENSPLANUNG UND -STEUERUNG. VON
DER STRATEGIE ZUM CASHFLOW - AKTUELLES
FACHBUCH FÜR EFFIZIENTE PLANUNG
ERSCHIENEN

09.01.2017
Mirko Waniczek, Raoul Ruthner und Andreas Feichter, die Controlling-Experten von Contrast EY Management Consulting, haben kurz vor Jahresende dieses Buch im Linde Verlag veröffentlicht. Das Buch konzentriert sich auf typische Probleme in der Planungspraxis und gibt Unternehmen anhand von Best Practice-Beispielen Hilfestellung bei der Optimierung der Planungsprozesse und -inhalte. Viele Unternehmen feilen um die Jahreswende nach wie vor sehr aufwändig an der Jahresbudgetierung und versuchen dadurch die fundamentale Unsicherheit in ihrer Branche, ausgelöst durch disruptive Megatrends, auszutarieren. Planung suggeriert oftmals jedoch Sicherheit, die es nicht gibt und verschlingt enorme Ressourcen. Das Buch leitet daher an, wie Unternehmen effizienter, ohne Scheingenauigkeit, in Planung investieren.

Österreich: Gap zum State-of-the-Art in der Planung

 

„Unabhängig von Unternehmensgröße und -branche sind unsere Unternehmen in seltenen Fällen mit ihrer Planung wirklich glücklich, lediglich 18 % zeigen sich, wie seit Jahren die Ergebnisse, des Controlling-Panel des Controller-Instituts ergeben, zufrieden. Die Kritikpunkte sind nahezu dieselben wie vor 10 Jahren und betreffen primär den hohen Ressourceneinsatz bei gleichzeitig unbefriedigender Ergebnisqualität. Einer „State-of-the-Art“-Planung und -Steuerung nahe zu kommen, stellt offensichtlich die betriebliche Praxis vor große Herausforderungen. Der Nutzen, den die Unternehmen aus theoretischen Optimierungskonzepten ziehen, bleibt häufig überschaubar. Aufgrund der Intensität der Kritik und der - zumindest gesamthaft betrachtet - geringen Fortschritte auf diesem Gebiet ist es daher dringend notwendig, Best Practices zu identifizieren und für möglichst viele Unternehmen nutzbar zu machen“, so Mirko Waniczek, Executive Director bei Contrast EY Management Consulting.

 

Planung muss sein, aber wie?

 

Die Gründe für diese kritische Haltung gegenüber der Planung können tiefergehend in einer Reihe von Problembereichen gesucht werden: Planungsprozesse basieren vielfach auf veralteten und starren Mechanismen. Weiterentwicklungen im Planungssystem sind oft lediglich „Add-Ons“ zu bestehenden Strukturen. Auch die mangelnde Verschränkung von Strategie und operativer Planung (und damit fehlt eine konsequente Top-Down-Orientierung) kann beispielsweise Mitverursacher sein. Waniczek setzt sich aufgrund dieser Problemlage seit Jahren für einen neuen Zugang zum Planungsprozess ein. Daher leistet das Buch einen Beitrag Planung effizienter zu gestalten. Die Autoren haben dazu Best Practice-Beispiele aufgelistet und fünf zentrale Empfehlungen definiert (siehe Kasten unten). „Planung kann trotz zunehmender unternehmensexterner und -interner Volatilität als äußerst effizientes Instrument zur aktiven Gestaltung der unternehmerischen Zukunft genutzt werden. Dazu muss man nur die richtigen Karten spielen“, so Waniczek abschließend.

 

5 zentrale Empfehlungen zur Planungsoptimierung

  1. Mehr Top-Down-Orientierung: Der Planungsprozess muss mit Zielen starten, die als Grundlagen einer dezentralen Planung top-down durch das Management vorgegeben werden. So wird derzeit aber die Planung in mehr als 50 % der Unternehmen wenig effizient Bottom-up gestartet. (Quelle: Controlling-Panel, Controller Institut)
  2. Mehr Geschäftsnähe: Planung kann in nahezu allen Unternehmen entfeinert werden, dafür müssen aber bestehende Geschäftsmodelle transparenter abgebildet werden.
  3. Integrierte finanzielle Steuerung: Planungsressourcen, die in die Planung hypertropher Details geflossen sind, werden umgewidmet, um die rein erfolgs-/GuV-orientierte Steuerung um Cash Flow- und Bilanzthemen zu erweitern und selektiv nicht-monetäre sowie chancen- und risikoorientierte Aspekte zu ergänzen.
  4. „Intelligente“ Zentralisierung: Der Planungsprozess bietet zahlreiche Ansatzpunkte, um Aktivitäten zu zentralisieren ohne Flexibilität und Marktnähe zu verlieren.
  5. Mehr Automatisierung: Zahlreiche manuelle Planungsaktivitäten (z.B. Abstimmungen zwischen Gesellschaften, Ableitung der Bilanz- und Cashwirkung) können automatisiert werden und schaffen freie Kapazität für Business Partnering.

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an Dr. Susanne Eiselt,

susanne.eiselt64f3ecf1d5a26a4507ef54f2cc4eiselt-kommunikation(6cd32d693315c78aa2d9b7c58e3)at

 

 

Details zum Buch:

Mirko Waniczek / Raoul Ruthner / Andreas Feichter

Unternehmensplanung und -steuerung

Von der Strategie zum Cashflow

1. Auflage 2016 | 184 Seiten | Linde Verlag

ISBN: 9783714302974

http://www.lindeverlag.at/verlag/titel-3-3/unternehmensplanung_und_steuerung-6566/

 

    

Fact Sheet

 

EY im Überblick

EY* ist eine der führenden Prüfungs- und Beratungsorganisationen in Österreich. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 900 Mitarbeiter an vier Standorten und erzielte im Geschäftsjahr 2015/2016 einen Umsatz von 101 Millionen Euro. Gemeinsam mit den insgesamt über 230.000 Mitarbeitern der internationalen EY-Organisation betreut EY Kunden überall auf der Welt. EY bietet sowohl großen als auch mittelständischen Unternehmen ein umfangreiches Portfolio von Dienstleistungen an: Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung sowie Transaktionsberatung und Managementberatung. Weitere Informationen finden Sie unter www.ey.com/at  

 

*Der Name EY bezieht sich in diesem Profil auf alle österreichischen Mitgliedsunternehmen von Ernst &Young Global Limited (EYG), einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung nach englischem Recht. Jedes EYG Mitgliedsunternehmen ist rechtlich selbstständig und unabhängig und haftet nicht für das Handeln und Unterlassen der jeweils anderen Mitgliedsunternehmen.

 

Im Jänner 2016 hat sich Contrast Management Consulting mit der Prüfungs- und Beratungsorganisation EY zusammengeschlossen und tritt ab sofort unter der Marke Contrast EY Management Consulting auf. Durch diesen Zusammenschluss von Contrast Management-Consulting mit EY entsteht das führende Consulting-Unternehmen Österreichs mit mehr als 150 Mitarbeitern. Das Kompetenzzentrum für Strategieberatung im deutschsprachigen Raum (Deutschland, Schweiz, Österreich) wird von Wien aus geleitet. In dieser Region sind bei EY über 2000 Mitarbeiter in den Bereichen Strategie-, Performance-, Risiko- und IT-Beratung tätig.

http://www.contrast-consulting.com 

http://www.ey.com/at